Ausbildungstagebuch

Liam's Ausbildung im Juni 2013

03.06.

Ines war heute da! Heute war wirklich cool, Liam und ich sind ca. 10 Minuten geritten! Es hat echt toll geklappt und Liam war so lieb.

Der Aufbau war wie folgt: wir haben die Aufstiegshilfe in der Mitte aufgebaut und eine Dualgasse daneben. Die Übung war, dass wir große Zirkel (bzw. in unserem Fall zirkelähnliche Figuren) nach rechts und links reiten und immer wieder durch die Gasse gehen, wo dann angehalten und ganz viel gelobt wird.

Am Anfang hatten wir noch ein paar Lenk- und Kommunikationsprobleme. Mit "Zügel ganz breit" haben wir es aber fast immer geschafft! Ein weiterer Tipp von Ines war, dass ich bei Lenkproblemen die Gerte an die innere Schulter anlegen soll, denn dieses Signal kennt er aus der Bodenarbeit und vom Longieren.

Noch hat Liam noch nicht ganz verstanden, dass er in der Gasse richtig ist, er möchte sich lieber neben die Aufstiegshilfe stellen :) aber das wird er bestimmt noch lernen.

 

Wir haben heute versucht, Liam zu vermitteln, dass er weiter läuft solange ich mit meinem Becken gut in der Bewegung mitmache und dass er bremst wenn ich das Becken festmache und abkippe. Da Liam noch gar nicht sensibilisiert für diese Übung ist, weiß er noch nicht, wie er darauf reagieren soll. Zur Verdeutlichung soll ich nach der Sitzhilfe die Zügelhilfe und -wenn das nicht fruchtet- die Stimmhilfe geben, in dieser Reihenfolge.

Ich habe den Eindruck, dass Liam die Sitz-Hilfe heute noch gar nicht registriert hat. Macht aber nix, ich bin sicher dass er das lernt! Zum Schluss haben Liam und ich ganz gut und flüssig unsere Runden gedreht. Natürlich hat Liam auch immer wieder Pause und Lob bekommen!

Danach haben wir vom Boden noch ein bisschen an seiner Balance gearbeitet. Zuerst hat Liam sich eher erschöpft gezeigt, hat die Hilfen nicht korrekt umgesetzt und sich laaang gemacht! Aber wir sind dran geblieben und haben auf beiden Händen wirklich schöne Ergebnisse erzielt. Er ist vielleicht nicht mehr mit so viel Elan und Eifer angetrabt, dafür hat er diesmal überhaupt keinen Galopp reingemischt. Im Schritt hat sich Liam dann manchmal ganz stark konzentriert und z.B. auf der Volte seine Hinterbeine sehr bewusst und mit Tendenz zur Gewichtsaufnahme gesetzt. Ines hat erklärt, dass das eigentlich schon sehr fortgeschritten von Liam ist, und echt toll, wenn er es anbietet!

Und das wars! Heute war das Pony ganz fein! Das einzige was ich ganz eindeutig nicht fein an Liam finde, ist seine Grasgier; man kann ihn wirklich keinen Bruchteil einer Sekunde loslassen, dann ist die Nase sofort unten und sucht die Grasspitzen..... typisch Pony :)

06.06.

Ines war heute da! Heute war echt cool; wir haben Reiten und Handarbeit geübt und ich muss sagen, wir gewinnen immer mehr Routine beim Reiten! Wir haben wieder die Gasse aufgebaut, in der Liam sich entspannen kann und einen Keks kriegt. Wieder haben wir Zirkel nach links und rechts geübt und diesmal hatten wir nur minimale Lenkschwierigkeiten.

Wir haben heute wieder versucht, Liam auf die Gewichtshilfe anzuhalten, wieder mit zweifelhaften Erfolg... einmal hat es ansatzweise geklappt, dass Liam nur auf das festgestellte Becken angehalten hat, aber ansonsten ist er immer noch nicht ausreichend für die Hilfe sensibilisiert – das wird bestimmt! Ich habe das Gefühl, dass er zumindest weiß, dass etwas mit dem Stehenbleiben im Busch ist. Er ist öfter als sonst stehengeblieben, vielleicht experimentiert er ja?

Eine weitere Sache die es im Auge zu behalten gilt, ist, dass Liam beim Aufsteigen und Anhalten immer meinen Schuh „bedrängt“. Glaubt Liam, dass die Übung ‚Schuh berühren’ heißt statt 'Stehenbleiben zum Aufsteigen'? Von jetzt an muss ich das Aufsteigen und seine Kopfhaltung so loben, dass keine Missverständnisse aufkommen.

Danach bei der Handarbeit hat sich Liam gut leiten lassen, aber wieder war das Anhalten und korrekte Stehenbleiben ein Thema. Ich muss versuchen, ihn spätestens in dem Moment abzufangen, wenn er sein Gewicht nach vorne verlagert aber BEVOR er seine Beine bewegt. So hatten wir schon eine kleine Verbesserung!

Die zweite ‚Hürde’ für heute war, Liams Schulter zu verschieben aber in der Handarbeitsführposition. Ich hab da noch meine lieben Schwierigkeiten – meine äußere Hand rutscht immer wieder vor (richtig ist: der Zügel soll hinter dem Widerrist gehalten werden), und dann begrenze ich Liams Schulter nicht mehr so gut! Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, an dem nicht nur Liam neue Bewegungsmuster lernt :)

17.06.

Ines war heute da! Also heute war Liam von seiner Laune her etwas ... größenwahnsinnig. Er war ein bisschen muffiger und unwilliger, aber vor allen Dingen war er heute ein bisschen dominant! Das blöde Schnappen war wieder da und er hat beim Durch-den-Zirkel-Wechseln den Hals lang gemacht und beim Auf-mich-zukommen die Ohren angelegt. Ines hat erklärt, dass das eine Dominanzgebärde ist und dass ich das nicht durchgehen lassen darf! Wir haben hier das Problem so gelöst bzw. sind es umgangen, indem ich ihn gar nicht lange frontal auf mich zukommen lasse sondern ihn ganz schnell auf die andere Schulter treibe. Das fand Liam ein bisschen blöd und ist danach wieder nur zögerlich in den Zirkel gekommen. Aber er hat sein dominantes Verhalten abgelegt und das war die Hauptsache.

Beim Reiten war Liam im Großen und Ganzen brav, aber er hat die Macke vom letzten Mal (den Schuh berühren) in die Übung ‚in den Schuh beißen wollen’ ausgebaut. Ich glaube dass Liam zumindest ein bisschen denkt, dass das Verhalten erwünscht ist und er versteht nicht, warum das nicht belohnt wird. Bei den ersten Aufsteige-Versuchen haben wir es ja begrüßt, dass er sich nach dem Menschen umsieht, der sich gerade auf ihn draufsetzt. Trotzdem habe ich jetzt die Hausaufgabe, Liam sehr genau zu zeigen, dass ich das nicht möchte!

Im Punkto Anhalten auf die Sitzhilfe hat Liam gezeigt, dass er so langsam sensibilisiert wird für das, was wir von ihm wollen. Das heißt, dass er oft stehenbleibt und experimentiert, was richtig ist. Aber heute ist er schon zweimal angehalten bei der richtigen Hilfe (Becken fest)! Neu beim Reiten war heute auch, dass ich die Schenkel ein bisschen dazunehmen soll. Auch das Aufsteigen von rechts haben wir heute mal wieder gemacht und diesmal haben Liam und ich BEIDE ein Lob gekriegt :)

Danach haben wir Schulter-Ausbalancieren vom Boden geübt. Liam war ein bisschen steif, es ist ihm schwer gefallen und sein Kopf war tiefer als sonst. Das war nicht weiter schlimm, sondern war einfach seine Tagesform. Zum Schluss haben wir dann ein bisschen im Trab über die Dualschläuche longiert. Liam war nicht super fleißig, aber wirklich brav. Auf seiner guten Hand hat er sich super bemüht, seine Trabschritte zu vergrößern, auf der rechten Hand hat er dann müde gewirkt. Er hat ja heute auch viel geleistet!

20.06.

Ines war da! Trommelwirbel!.... wir können jetzt traben! :D Liams Laune war heute wieder gewohnt lieb. Er hat zwar immer noch an meinen Schuhen versucht herumzufummeln und ist beim Reiten von alleine losgelaufen, aber alles war im grünen Bereich und beides konnten wir gut korrigieren. Heute haben wir vor allem zwei Sachen geübt: das Anhalten auf die Sitzhilfe und dann -kurz- das Traben. Dafür hat Ines uns heute teilweise an die Longe genommen, damit ich mich besser auf mein Becken konzentrieren kann und Liam genauere Signale geben kann. Mittlerweile verlangsamt sich Liams Schritt auf die richtige Hilfe hin ungefähr um die Hälfte, aber er bleibt auch manchmal einfach so stehen. Das ist sicher auch mein Fehler, da ich mich manchmal wirklich für einen kurzen Moment unbewusst festmache... An der Longe war Liam sehr sicher; ohne Longe z.B. beim Handwechsel ist er dann stärker geeiert, weil uns die Orientierung wegfiel. Ines hat mir geraten, die Zügel breit zu führen, aber auf beiden Zügeln Tuchfühlung mit seiner Nase zu haben, um ihm einen Rahmen zu geben.

Dann sind wir kurz getrabt – Ines hat uns an der Longe gehabt, ich habe Liams gewohntes Antrabsignal gegeben und Liam hat das ganz toll gemacht! Ich sollte einfach genauso locker mitschwingen wie im Schritt und erstmal nicht leichttraben. Also, ich kann ganz exklusiv berichten, dass Liam ultrabequem ist, zumindest im superlangsamen Trab!!! Das haben wir dann auf beiden Händen zwei, drei mal abgefragt. Beim Durchparieren haben wir darauf geachtet, dass Liam sauber in den Schritt fällt (es ist besser, nicht zu lange auf eine Reaktion zu warten!) und dass er auch nicht von alleine durchpariert.

Hat er gaanz toll gemacht, obwohl es heute warm war und er mich richtig lange getragen hat. Toll!

28.06.

Ines war heute da! Heute war eine ganz tolle Sitzung :) Liam war konzentriert und hat echt gut mitgemacht.
Wir haben weiter an dem Anhalten durch Feststellen des Beckens geübt; einmal hat Liam top angehalten, ansonsten musste ich immer auch die anderen Hilfen (Zügel/Stimme) hinzunehmen, es dauert halt alles seine Zeit :)

Wir haben heute auch frei traben geübt in kurze Reprisen. Man merkt echt, dass Liam sich ganz groß fühlt und er hat dann auch öfter versucht mal von sich aus zu traben. Überhaupt ist Liam sehr fleißig unter dem Sattel.

Auch das Rückwärtsrichten haben wir dazu genommen - Liam hat das sofort ohne Zögern angenommen und umgesetzt. Neu für mich waren hier die Hilfen: statt in den Entlastungsitz zu gehen, soll ich stattdessen den Oberkörper leicht zurücknehmen. So kann die Übung seine Hinterhand schulen, damit sie mehr Gewicht aufnimmt. Auch hier mussten wir ein bisschen aufpassen, dass Liam die Übung nicht von alleine macht.

Wenn es ums Lenken und die Kurven geht, haben wir noch einige Probleme. Erstens ist da die Aufstiegshilfe, die Liam magisch anzieht und schnell komische Beulen in unsere ‚Hufschlagfiguren’ zaubert. Aber auch ansonsten fällt es mir noch schwer, Liam wirklich sicher die Richtung zu zeigen (die Zügel sollen Kontakt halten!). Ines gibt mir folgenden Tipp: Wenn Liam über die Schulter ausbricht, was schon mal gerne passiert, dann ist es besser und für Liam verständlicher (da er Gertenhilfe an der Schulter ja vom Boden her gut kennt) das Knie ein bisschen weiter vorne Richtung Schulter anzulegen als den eigentlichen Schenkel am Bauch. Aber auch die Lenkung hat sich toll verbessert im Laufe der Stunde, wir haben zum Schluss fast normale Zirkel geschafft!! Sogar Kurven sind wir getrabt aber hier muss ich sagen, das ist Liam noch SEHR schwer gefallen.

Trotzdem war heute eine genialen Stunde. Ich finde es toll, wir klar Liam zeigt, dass er das hier machen möchte und dass er mitdenkt und Lust hat. Er ist wirklich ein tolles Pferdchen :) bis demnächst!