Ausbildungstagebuch

Liam's Ausbildung im Mai 2013

16.05.

Ines war da! Heute war eine 1A wunderschöne Sternenstunde :) Liam war voll gut drauf und wir können jetzt richtig tolle neue Sachen! (Danke Ines!!)

Also, angefangen haben wir mit ein bisschen Biegen und Stellung. Die letzten Wochen hat Liam sich zwar geflissentlich um jede Biegung gedrückt (vor allem weil der Zahnarzt da gewesen war und er wohl deshalb noch steif war), aber heute hat Liam wieder endlich gezeigt, dass er es kann! Die linke Hand klappt ganz hervorragend, auf der rechten Hand zeigt er die Biegung in Volten recht zuverlässig, aber auf der Geraden leider immer noch nur sporadisch. Wir haben auch versucht, das Ganze mit mehr Abstand abzurufen. Dazu hat Ines mir eine neue ‚Technik' gezeigt, wie ich mit dem Gertenknauf Liam besser auf die äußere Schulter kriege, wenn er grad nicht reagiert: kurz und schnell hinter einander und mit mehr Körperspannung im Arm piksen bzw. stupsen anstatt Bohren... ist ja eigentlich logisch!

An diesem Punkt in der Einheit hat Liam dann entschieden, uns zu zeigen, dass er Pepp hat! Nachdem er ein paar mal von alleine angetrabt ist, haben wir seinen Vorschlag angenommen: Liam wechselt ganz toll mit toller Aufrichtung in die nächste Gangart, bleibt auf der äußeren Schulter und ist GANZ toll ausbalanciert! Dann haben wir das Ganze auf der linken Hand wiederholt; hier war er direkt noch besser ausbalanciert und gebogen, hat aber auch mehr Galopp "reingemischt" (was er rechts gar nicht gemacht hat). Aber wenn er meint, aus dem Schritt angaloppieren zu müssen...! Liam hat dann aber auch konstant in der richtigen Gangart gezeigt, dass er sehr schön traben kann :)
Zum Abschluss haben wir noch ein bisschen Reiten geübt. In den vergangenen Tagen haben Liam und ich ja immer wieder Draufsitzen und ‚Reiten' geübt, aber ich hatte wenig Kontrolle darüber, wohin Liam läuft – wenn er sich entschieden hat, dass wir eine 180° Wendung brauchen, dann war das halt so. Ich hab ihn im Großen und Ganzen dabei unbeeinflusst gelassen... aber ab heute können wir endlich auch geradeaus!! Der Trick: Zügel GANZ breit führen! Wir sind zweimal einen halben Hufschlag lang geritten! Das einzige Problem ist, dass Liam viel von alleine losläuft – da hab ich jetzt die Hausaufgabe nicht nur das Laufen, sondern auch das Warten zu belohnen. Alles in allem fand ich war heute einfach genial :) Bis zum nächsten Mal!

17.05.

Heute war auch genial! Wir haben da weiter geübt, wo wir gestern aufgehört haben. Liam war wieder wunderbar motiviert. Zuerst haben wir das Reiten geübt - diesmal auch mit Aufsteigen von rechts, was jetzt auch für beide Parteien besser funktioniert. Bei dem ersten Mal von rechts hat Liam dann wieder mehr geeiert und wollte sich umdrehen (vielleicht weil er noch denkt, dass das die falsche Richtung ist?). Naja, beim zweiten Mal von links war dann alles super und wir sind ein bisschen mehr als eine halbe Bahn lang geritten. Am Anfang stapft Liam selbstsicher los und findet sich ganz toll – gegen Ende merkt man, dass er schon anfragt, wann die Übung denn endlich fertig ist :) Trotzdem war er ein ganz feines Pony!

Danach haben wir Biegen und Longieren auf beiden Händen geübt. Wie immer ist Liam links deutlich besser. Auf der rechten Hand versucht er sich, dem Biegen durch Antraben zu entziehen. Das lustige ist aber, dass er im Trab sich dann auch auf der Hand biegen lässt, fast besser als im Schritt finde ich! Tja, und dann haben wir Biegen im Trab mit mehr Abstand geübt. Hier muss ich sehr aufpassen, dass Liam nicht bloß kleine Kringel macht und die Longe nicht anspannt. Es ist wichtig, dass er auch auf kleinen Kringeln immer noch real draußen (auf der äußeren Schulter) bleibt.

Und zum Schluss haben wir geübt, Liam gebogen mit mehr Tempo laufen zu lassen. Hier hab ich dann abwechselnd vermehrt auf Schwung und dann auf Biegung achten sollen. Ich würde sagen, es ist uns so ein bisschen gelungen! Auch bei höherem Tempo ist Liam oft nicht wie ein Motorrad um die Kurve gelaufen... immerhin! Allerdings hat er noch Schwierigkeiten damit, größere Schritte zu machen– unser Ziel ist es, dass er mit den Hinterhufen in die Spuren der Vorderhufe tritt, mal sehen, ob er das kann! Trotzdem war heute eine superschöne Stunde!

29.05.

Ines hat sich heute trotz echt bescheidenem Wetter zu uns getraut! Während unserer Stunde hat es dann nur wenig geregnet, der Reitplatzboden war trotzdem recht gut und es hat Spaß gemacht!
Zuerst haben wir mal geguckt, was für eine Gebissgröße Liam braucht. Liam war bei der Aktion sehr brav; in den Mund nehmen kann er ja immer alles gut :) Allerdings hatte er Schwierigkeiten, damit zu fressen oder überhaupt seinen Mund zuzumachen! Da ist mir erst klar geworden, wie sehr das für Liam ein Fremdkörper ist. Ob Liam lernt, damit zurechtzukommen oder ob das Glücksrad vielleicht auf Dauer ein vollwertiger Ersatz ist? Wir werden sehen!
Naja, danach haben wir mit dem Glücksrad ein bisschen Reiten geübt :) Liam war natürlich toll motiviert, wie immer. Diesmal war allerdings beim ersten Mal der Sattel beim Aufsteigen verrutscht. Man muss Liam hoch anrechnen, dass er auch so bereit war, loszulaufen, trotz des Ungleichgewichts. Natürlich haben wir die Sattellage gleich korrigiert und bei dem zweiten und dritten Anlauf, einmal von jeder Seite, war dann alles wunderbar!
Wir sind auf der linken Hand eine ganze Bahn geritten und haben dann auf den Zirkel geschwenkt. Auf der anderen Hand dasselbe, nur ein bisschen kürzer. Liam ist anfangs öfter stehengeblieben und hat immer wieder nachgefragt, ob er das richtig macht. Nach und nach lief er immer mehr selbstverständlich und selbstständig, schön!
Ich selbst muss darauf achten, die Zügel wirklich immer breit zu führen. Außerdem hat Ines mir die Anweisung gegeben, dass ich nicht versuche, eine Verbindung aufzubauen, sondern die Zügel wirklich nur für das Lenken benutze.
Danach haben wir ein bisschen Stellung vom Boden abgefragt, mit dem Ziel, den Führabstand ein wenig zu vergrößern. Liam hatte Elan und hat viel Richtiges gezeigt, auch in längeren Reprisen! Allerdings mussten wir auch darauf achten, dass er den Schwung beibehält – von sich aus tritt Liam immer noch relativ kurz. Und das wars für heute, bis nächstes Mal!