Ausbildungstagebuch

Liam's Ausbildung im Oktober 2012

02.10.

Ines war da!

Wir haben Führen ins Stellung gemacht; bei Liam hat etwas Klick! Gemacht. Er versucht es jetzt oft zu übertreiben, aber Ines meint dass das gar nicht unbedingt eine schlechte Übergangssituation ist. Auf der rechten Hand funktioniert das Schulter-Rausschicken mit Stellung weiterhin toll, aber auf der linken Hand denkt er, die Übung besteht aus Kopf rein und um die Führperson kringeln. Dass es dafür keinen Keks gab, hat ihn ein bisschen erzürnt, und er wurde etwas ungehalten :)

Ansonsten haben wir an einer neuen Variante des Vorhand-Verschiebens im Stand geübt (wobei Liam möglichst gerade bleiben und vorne kreuzen soll; die Führperson steht frontal und touchiert die Schulter). Bei Ines hat er es gut gemacht, bei mir war er sich noch unsicher, was das soll... Aber wir haben dieses Schulter-Verschieben auch geübt beim Durch-den-Zirkel-Wechseln, und da hat er es toll gemacht! Auch Traben hat heute toll funktioniert; Ines meinte seine Schulter war im Trab besser als im Schritt! Feines Pferd!

Die extreme Trüffelsuche (=dass seine Nase so tief ist) war heute eigentlich kein so großes Problem. Was mir heute aufgefallen ist, dass ich wieder besser auf sauberes Stehen achten und bestehen muss! Bis zum nächsten Mal! :)

03.10.

Private Übungseinheit :) Also ganz kurz: ich merke, dass Führen-in-Stellung zwar besser klappt, aber dass Liam kein Bock drauf hat. Heute hatten wir wieder, dass er schnappig war. Ich hab zwar empört gekontert und dann war Ruhe, aber vielleicht wäre eine Unterbrechung dieser Übung für eine Zeit eine gute Idee?!?

Er war heute unglaublich triebig, so hatte ich ihn noch nie. Ich musste ihn fast jeden dritten Schritt sehr deutlich bitten; auf mit der Gerte ‚Drohen' hat er gar nicht reagiert. Ich habe versucht sehr konsequent mit der Gerte zu drohen, dann zu tippen und schließlich einen Klapps zu geben, und immer erst aufzuhören, wenn eine Reaktion kommt, aber seine Reaktion dauert immer nur einige Tritte... Mist. Dafür war der Trab eigentlich ganz gut, besser und fleißiger als der Schritt! Vorhandverschieben beim Durch-den-Zirkel-Wechseln waren einige gute Tritte dabei, aber ich muss sagen, damit Liam sauberer in den Zirkel auf mich zukommt, gebe ich ihm einen Keks. Nur dann wird das mit dem flüssigen Wechsel so schwer, wenn er erstmal steht und kaut :)

08.10.

Ines war da! Wir haben viel in Führung und Stellung geübt, hat sehr gut geklappt, fand ich. Ich sollte dann auch auf Distanz versuchen, seine Schulter draußen zu halten, hat annehmbar geklappt :) Wir haben dieses Mal mehr als sonst getrabt, was leider Defizite in seiner Kondition offensichtlich gemacht hat, ich hoffe, das wird besser! Insgesamt war er ja eher triebig in letzter Zeit...

Eine andere Sache, die wir geübt haben, ist Durch-den-Zirkel-Wechseln, ohne stehen zubleiben. Er kommt noch nicht sicher rein in den Zirkel, aber es wird bestimmt noch!

Was ich auch sagen sollte, wir hatten für die ganze Einheit den Sattel drauf! Vielleicht war das der Grund, warum Liam am Anfang etwas stinkig war, ich weiß es nicht. Er macht sich eigentlich nichts aus dem Sattel, ich hatte ihn schon ein paar Mal kurz drauf. Der Sattel hat im Schritt ganz gut gesessen, aber im Trab hat er sehr mitgewippt, was Liam vielleicht verunsichert hat.

22.10.

Ines war wieder da! Ich finde es im Moment total interessant, wie sich seine Händigkeit entwickelt. In unserem privaten Alltag war mir auch schon aufgefallen, dass er plötzlich auf der linken Hand viel besser zurechtkommt. Das hat sich heute auch ganz stark im Schritt gezeigt. Liam hat verstanden, dass die Schulter rausgehört, zumindest auf der linken Hand; er macht das im Moment viel zu stark, und fängt an, über die äußere Schulter auszubrechen. Er muss da wohl noch ein Mittelmaß finden. Die rechte Hand war eher bescheiden, und im Trab hat er auch den Kopf verkantet.

Die anderen Hauptbaustellen im Training sind das Durch-den-Zirkel-Wechseln, bei dem er mit schöner Regelmäßigkeit stehen bleibt. Der Fehler liegt teilweise aber auch an mir – die Gerte zu wechseln, damit ich die Schulter raustouchieren kann, bevor er stehenbleibt, ist noch ein Problem.

Das andere, das Ines mir vor Augen geführt hat, ist, dass Liams freches Schnappen/mit-dem-Kopf-Anrempeln so langsam eine Masche wird. Nachdem er dieses Verhalten einmal gezeigt hatte, hat sich dann aber heute keine Möglichkeit mehr ergeben, ihm sehr deutlich zu zeigen, was Sache ist. Was ja eigentlich gut ist! :) Er hat bestimmt gespürt, dass ich sehr genau gucke, was er tut und bereit bin, zu reagieren.

Den Trab haben wir gar nicht geübt, dafür aber sind wir mal ins Dorf gelaufen. Liam war so aus der Fassung, dass er eine Volte auf der Kreuzung gehen sollte! Man hat echt gesehen, dass er plötzlich gar keinen Plan mehr hatte.

Copyright 2012. By Hostgator | Ines Klein