By A Website Design

Kinderreiten Pro Pferd

Kinder und Pferde sind ein ganz eigenes Thema im Bereich der Reiter- und Pferdeausbildung. Wie viele Kinder – insbesondere Mädchen – wünschen sich nicht den großen, starken Pferde-Kumpan, der sie im Galopp über die Wiesen trägt oder ihnen mit samtweichen Nüstern ins Gesicht pustet? Leider stimmt diese romantische Vorstellung nur selten mit der Realität des pferdebegeisterten Kindes überein.

Die Möglichkeiten, als Kind das Reiten und den Umgang mit Pferden zu erlernen ist in den meisten Fällen auf „Massenbetriebe“ begrenzt. Nur wenige Ausbilder und Reiterhöfe leisten sich den Luxus, nur wenige Kinder aufzunehmen, ihre Schulpferde zu schonen und nur ausgewogen und durchdacht einzusetzen und den Kindern durch Einzelbetreuung eine individuelle Förderung zukommen zu lassen.

 

 

Dies führt leider dazu, dass oftmals lustlose, wenn nicht sogar überlastete und sauer gewordene Schulpferde abgestumpft ihre Kreise ziehen und das Kind, das sich die Aufmerksamkeit des Ausbilders mit einigen anderen Kindern teilen muss, nur mit Kraft und Grobheit dem armen Tier eine Reaktion entlocken kann. Dies führt deshalb oft zu Frustration – bei Kindern, Eltern und nicht zuletzt auch bei den Schulpferden. Auf diesem Wege der „Massenabfertigung“ kann kein Kind den freundlichen, von Respekt geprägten Umgang mit dem Pferd und eine pferdeschonende, zu einer vertrauensvollen Partnerschaft führenden Reitweise erlernen. Jedes Kind – besonders wenn es Anfänger ist – benötigt (wie auch jedes Pferd, das neues lernen soll) seine individuelle Lernzeit, seine eigene Herangehensweise und seinem Charakter und Mut entsprechende Förderung.

 

 

Deshalb biete ich im kleinen Rahmen auf freundlichen, aufmerksamen und kinderfreundlichen Pferden individuellen Reitunterricht für Kinder ab ca. 8 Jahren. Jüngere Kinder sind zu Spaziergängen mit Pferd, Pferde-Putz-Aktionen sowie kleinen „Reiterspielen“ ebenfalls willkommen, dürfen sich aber mit dem Erlernen von komplexen Bewegungsabläufen beim „richtigen“ Reiten noch etwas Zeit lassen.

Es handelt sich um Einzel-Unterricht, in dem die Sicherheit des Kindes und das Wohlwollen des Pferdes an erster Stelle stehen. Ein Reithelm für das Kind ist die sicherheitsrelevante Voraussetzung dafür, dass es meine Schulpferde reiten darf. Auch die Verwendung einer Sicherheitsweste wird empfohlen. Denn auch das brävste Pferd kann mal eine ungewohnte Bewegung machen, die das Kind aus dem Sattel kippen lässt. Auch wenn das oberste Ziel ist, dieses zu vermeiden, kann es bei lebendigen Tieren nie ganz ausgeschlossen werden. Doch es geht nicht nur rein ums Reiten. Das Kind holt „sein“ Reitpferd auch selbst von der Koppel, putzt und sattelt es und versorgt es auch nach dem Unterricht. Durch Beobachtungen, Versuche und Erzählungen bekommt es altersgerecht vermittelt, wie Pferde denken, was sie wahrnehmen und warum sie wie reagieren. Dies führt zu einem tieferen Verständnis und verhindert, dass das Kind Reaktionen des Pferdes nicht oder falsch einschätzt.

 

 

Da meine Schulpferde nicht überfordert werden dürfen, versuche ich den Wechsel der Kinder möglichst gering zu halten und bevorzuge regelmäßige Besuche statt einmaligem „Schnuppern“ oder gelegentlichem "Vorbeischauen".

Bei Interesse mache ich Sie und Ihr Kind gerne mit meinem Angebot und den Pferden bekannt – sprechen Sie mich einfach an!

Copyright 2012. By Hostgator | Ines Klein